Sie sind nicht angemeldet.

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. November 2018, 08:28

FC Cincinnati - Orange and Blue

FC Cincinnati


The Orange and Blue



Huch? Was ist das denn für ein Verein? Kennt man den? Jein ist wohl die passende Antwort. Ich für meinen Teil bin ja mit der Flut der Altstars in die Staaten durchaus doch als interessierter Beobachter dort hängen geblieben und der Umstand des nötigen Eurosportplayers für die Bundesliga trieb mich dann auch zu vielen Spielen der amerikanischen Profiliga.
Gerade Spieler wie Henry, Pirlo, Schweinsteiger oder Zlatan, an dessen Füßen ich klebe, lockten mich.

Das Niveau schwankt massiv zwischen Oberliga und Bundesliga, je nach Mannschaftsteil nicht nur im spielerischen, sondern auch im taktischen Bereich. Nach wie vor bin ich überzeugt, dass ein "richtiger" Torhüter eine sichere Einladung in die Playoffs ist. Treten wir nun also den Versuch an.

Als Nachweis kann ich natürlich schon Erfahrungen in der MLS vorbringen. So stehen für mich ein MLS Pokalsieg, ein Meistertitel der Regular Season, drei Finalteilnahmen der MLS Playoffs (davon ein Sieg) und eine Finalteilnahme in der nordamerikanischen CONCACAF Champions League zu buche. Geschehen jeweils mit dem Houston Dynamo bzw. FC Dallas. Jedoch alles in älteren Ablegern des Football Managers.


Erwartet hier mehr eine Chronik mit leichten kreativen Einschüben.


Der FC Cincinnati wurde im übrigen bereits 2015 gegründet und tritt im Jahr 2019 offiziell der MLS bei. Daher entschied ich mich auch für diesen Verein, obwohl ich die Vereinsfarben in dieser Kombination absolut grauenhaft finde.


Ein erstes Update wird kurz vor Start der Regular Season kommen und u.a. Draftergebnisse und Transfers, sowie die finale Kadernominierung enthalten.


Jedoch, was könnte denn gerade in der Welt des "Soccers" interessant sein, worüber man ab und zu etwas informieren kann?

Hamburgler

Champions League

Beiträge: 8 015

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. November 2018, 10:07

Huch, sehr cool! Interessante Vereinswahl, go Bengals :ugly:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. November 2018, 13:19

Zugänge:
Logan Bailly (TW)
Timo Gebhart (OM)
Dillon Serna (Alles, einfach alles) :ugly:

Über zwei von dreien muss ich wohl wenig Worte verlieren. Das sind die bekanntesten Namen, die ich mir leisten konnte und das Team sogar stärken (Bailly). Gebhart ist eine tolle Ergänzung für das Mittelfeld.
Unterschätzt, aber bestimmt super Wertvoll: Dillon Serna. Bis auf TW und VZ kann er jede Position bespielen. Generell ist er aber eher jemand für die Außenlinie und bei mit als Außenverteidiger eingeplant. Aber schön einen solchen Allrounder zu haben.


Superdraft:

Als neues Team haben wir den Topspot erhalten. Was ganz nett ist, allerdings ist die Qualität in diesem Jahrgang doch sehr bescheiden gewesen. Normal findet man immer einen Spieler unter den ersten 5-10, der deinen Kader aufwertet und danach immerhin noch Ergänzungen. Dieser Draft war sehr schwach. Mag eventuell auch daran liegen, dass die wahren Toptalente selten bis zum Draft in den Staaten bleiben und eher in Europa auflaufen.

#01 Danny Ochoa (22/Mit) #25 Fabian Cantu (22/Vert)



#49 Guiseppe Gabrielli (21/ST) #73 Marcus James (22/Vert)





Ursprünglich wurde von allen Lewis Logan (AM) als #1 Pick gesehen, auch als Hinweis vom Co-Trainer. Er ging dann wohl folgerichtig als #2 vom Board.
Auf den Außen war das Team aber schon durchaus passabel besetzt und die Zentrale bedurfte Breite. Zudem ist Ochoa der bessere Fußballer, was in dieser Liga aber nicht zwingend immer ein Kriterium ist. Hier ist eine gute Physis durchaus ein größerer Vorteil als in Top-Ligen.


Generell sehe ich Gabrielli in Runde 3 als guten Griff und sinnvolle Ergänzung vorne. Der Junge wird seine Einsätze bekommen. Die beiden Verteidiger dürfen mittrainieren, aber für den Kader reicht das Normal nicht.
»DFB Fabio« hat folgendes Bild angehängt:
  • 0004 cantu.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DFB Fabio« (28. November 2018, 13:18)


DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. November 2018, 16:30

Der Kader:




Damit ihr einfach Mal ein Bild bekommt, wer so die künftigen Namen sein werden und wie das alles im Groben einzuschätzen ist. Es ist mit Sicherheit nicht die beste Truppe die ich je in der MLS hatte, aber die Erwartungen des Vorstandes (Minimalziel: nicht Letzter werden) sollten zu erfüllen sein. Wie in allen US Sportarten erlebt man auch im Soccer schnelle Ups and Downs von Teams und Überraschungen sind regelmäßig vorhanden. Warum also nicht The Orange and Blue?

Als prominentester Abgang sei noch Justin Hoyte zu nennen. Vielen ist der Name sicherlich noch bekannt aufgrund seiner Zeit beim Arsenal FC in den 2000er. Aber 34 Jahre, kein Topspieler und das besetzen eines International Spots waren gute Gründe ihn abzugeben und diesen Cap Hit zu vermeiden.

Das führt uns gleich zu einem anderen Thema. Die MLS ist ja nicht wie jede Liga. Fans von US Sport kennen sicherlich die Systeme rund um Draft, Cap Hit und IR Spots. Dies macht die Arbeit in diesen Ligen einerseits so interessant und etwas komplex, andererseits auch manchmal etwas nervig.
Aber dröseln wir das Ganze kurz im Bereich Fußball auf:


Kaderregistrierung:

Maximal 30 Spieler
- Max. gehaltsbudget: 3.628.000€
- 8 ausländische Spieler
- 3 Designated Player (Spieler ab 24 schlagen nur einen Bruchteil auf das Gehalt bis zu ca. 450.000€ maximal aka "Beckham Rule")
- 2 Non-Young Designated Player (Junge Spieler (bis 23) schlagen je nach Alter nur einen Anteil auf das Gehaltsbudget)
- 10 Off-Budget Player (Spieler im Rosterspot 21-30, die gar nicht oder nur teilweise auf das Gehaltbudget schlagen, aufgeteilt in Reserve und nicht Reserve)
-> max. 4 Non-Reserve Off-Budget Player
-> max. 6 Reserve Player
---> 4 Non-Himegrown Reserve Player

Ihr seht also, das ist schon eine feine Sache :D Dazu gibts dann natürlich noch Ausnahmen und weitere Einschränkungen. Ein Fest für Rechenfüchse und Regelfutzies.
Unter anderem kann man International Spots traden für eine (un-)bestimmte Dauer. Es ist also möglich einen sehr unamerikanischen Kader zu haben.

Platzierungsreihenfolge:
1. Siege
2. Tordifferenz
3. Tore
4. Fair-Play-Wertung

Playoffs Quali:
1. - 2. der Division für die HF Conference Finals qualifiziert
3. - 6. für die Wild Card Games qualifiziert


Die übrigen Regeln zur Sperren und Transferfenster erläutere ich beizeiten, sobald ein Fall eintrifft. Das ist tatsächlich nicht so spannend und überschaubarer als der Hick-Hack rund um Gehaltsbudget und Kaderregistrierung.


So, yeah. Hier ist übrigens der Auftakt in die Saison, was den Spielplan anbelangt. Die Amis und ihre Pläne sind ohnehin immer sehr witzig. Der März ist voll ohne Ende, dann ebbt es ab und gegen Ende wird im Monat teils nur 2 Mal gespielt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DFB Fabio« (28. November 2018, 16:30)


5

Mittwoch, 28. November 2018, 17:27

Find ich mal was Anderes bei den Stories. Schickes Ding Fobsi. :thumbsup:
Signatur von »Goldesel«


Mir scheint die Sonne aus dem Arsch! :thumbsup:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. November 2018, 18:17

Der Saisonauftakt ist getan, die ersten Spiele gespielt. 4 in 1 1/2 Wochen, weil MLS Spielplan und es geht den März munter so weiter. Im Prinzip sind es ja auch nur 34 Spiele, aber hier braucht man Phasenweise einen breiteren Kader, zu anderen Perioden eher nicht. Das kann irgendwann auf das Gemüt einzelner Spieler schlagen. Sehen wir es positiv, dadurch erhalten viele zu Beginn die Chance sich zu beweisen. Einige Spieler sind ja in ihrem "Contract Year" wie ihr sicherlich festgestellt habt.

Aber gut. Ich halte es mit den Spielberichten wohl wie folgend:

FC Cincinnati - Colorado Rapids 0:1
- Giles Barnes (61.)

Ein völlig okayer Auftakt und Auftritt der Mannschaft die ich grundlegend in einem 4-5-1 ins Spiel schicke. Wobei der Offensive asymmetrisch zum Stürmer postiert ist und im Angriff in die Spitze rücken soll, das Ganze also schnell ein 4-4-2 wird. Timo Gebhart kleidete diese Rolle zu Beginn.
Im Grunde war es spätestens in Halbzeit 2 eines dieser typischen: Wer zuerst das Tor macht, gewinnt wohl letztlich.
Freistoß halbrechts in den Strafraum geschlagen und der Ausgang pro Rapids war besiegelt.


Philadelphia Union - FC Cincinnati 4:0

Alejandro Bedoya (3.), David Accam (12./37.), Adam Najem (37.)

Hier gab es früh auf die Fresse um es so hart zu sagen, wie es sich auch anfühlte. Das wahre: Welcome to the MLS, guys.
Ich denke, hier muss ich gar nichts groß ausführen. Das Halbzeitergebnis war völlig verdient und ich dankte dem Trainer der Unions, dass sie in Halbzeit Zwei ein paar Gänge zurück geschaltet haben. #1 Pick Ochoa durfte in diesem Spiel zur Halbzeit sein Debut geben.


Zwischendurch fand der "March Waiver Draft" statt und auch hier durfte Cinci an Nr. 1 wählen. Ich sah Nachholbedarf in der Defensive:




Portland Timbers - FC Cincinnati 3:0
- Adrian Doyle (9.), Liam Ridgewell (13.), Dairon Asparilla (74.)

Noch beeindruckt von der Klatsche zuvor, probierte ich ein etwas konterlastigeres 4-3-3. Obwohl der Auftakt auch hier furchtbar war, kann ich hier allerdings auch eine schlechte Chancenverwertung ausmachen. Drei Treffer ans Gestänge und vereinzelt gute Chancen. Das Ergebnis ist für meinen Geschmack zu hoch.
Als Fakt sei noch ausgewiesen, dass ich kräftig rotierte. Einerseits wegen schlechter Leistung, auch wegen Eignung der neuen Aufgaben und generell, weil es das dritte Spiel in 7 Tagen war.


Orlando Pirates - FC Cincinati 1:2

Jose Villarreal (94.) - Fanendo Adi (78./79.)

Roadgames. Auswärtsspiel Nummer 3 in Folge. Diesmal jedoch erheblich verbessert. Zurück zu 4-5-1, an taktischen Stellschrauben gedreht und den Gegner komplett dominiert. 2:1 sieht danach nicht aus, aber 11:0 Torschüsse zur Halbzeit für die Orangeblauen gaben mir Mut die Tor- und Punktelose Phase zu beenden. So war der Jubel groß, als Adi spät ähnlich frei wie einst Lukebakio gegen Bayern München zwei Mal sicher einnetzte.
Zu niedrig der Sieg, aber ich nehme es dennoch dankend an.


Nun folgt ein Spiel, erneut Auswärts, gegen Chicago Fire. Bastian Schweinsteiger also. Ich hoffe, nicht zu sehr in Ehrerbietung zu verfallen, aber über ein Selfie und direkt eintätowiertes Autogramm auf die linke Brust auf Herzhöhe würde ich mich doch sehr sehr freuen.


Doch bevor wir dies angehen, ergab sich kurzfristig noch die Möglichkeit eine Transfers. Ein Pick von der Waiver Liste, dem ich einfach nicht widerstehen konnte. Das wird Cinci zumindest auf die Landkarte vieler Fans bringen:

:love: :love: :love: :love: :love: :love:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. November 2018, 22:44

Und natürlich macht dieser Mann sofort sein Startelfdebüt. Alles andere wäre Blasphemie, Majestätsbeleidigung oder einfach reiner Wahnsinn.

Nun denn, ein wahrer Star für die Stadt, die Franchise, das Team. Wirkt sich das aus? Nun... ja.

Chicago Fire - FC Cincinnati 0:1

-Fanendo Adi (91.)

So viel ist in diesem Spiel gar nicht passiert. Ibra war erwartet noch nicht ganz drin im System. Aber überzeugen konnte auf dieser Position noch keiner. Er war definitiv ein Upgrade in den Bereichen Ballsicherheit und Präsenz. Ein wenig schien es, als schimmere er :love:
Jedenfalls, ein Spiel mit zwei Höhepunkten. Ibra vergibt frei 11 Meter vor dem Tor, was mich kurz ungläubig zurück ließ. Doch in der Nachspielzeit segelte eine Flanke der Hoffnung auf den Kopf von Adi und der Ball war irgendwie drin. Fragt niemand nach. Verdient war es, alles gesagt.


FC Cincinnati - Philadelphia Union 1:1
Waylon Francis (ET, 75.) - Kacper Przybylko (71.)

Zeit für die Revanche. Und so spielten die Jungs auch. Losgelöst von den negativen Gedanken des ersten Aufeinandertreffens. Am Ende stehen 20 Schüsse, davon 9 aufs Tor zu Buche. Kurios der Ausgleichstreffer. Ibra köpft nach einer Ecke an den langen Pfosten, von dort springt der Ball von Verteidiger zu Verteidiger und ist dann irgendwie im Kasten. Angenommen, weil hochverdient. Zu sagen gilt, das Zlatan ein unfassbar belebendes Element in der Offensive ist. Er schafft Räume die vorher nicht da waren und ist immer höchst Torgefährlich. Leider war er auch ein absoluter Chancentod. Hattrick wäre hier locker möglich gewesen. Bestes Beispiel: Verschossener Elfmeter in der Nachspielzeit. Bitter.


FC Cincinnati - Columbus Crew 1:0
Fanendo Adi (19.)

Nur 1:0 mag ich nölen. Es hätte weit höher Enden müssen. Doch der Dank des Gegners gilt erneut der Fahrlässigkeit des schlampigen Genies Ibrahimovics. Ein Glück gab es diesmal ein frühes Tor vom Team, sodass wir nicht unbedingt auf weitere Treffer angewiesen waren. Nicht das "The Crew" dahingehend irgendwelche Anstalten gemacht hätte. Das war bis auf die Zuarbeit fürs Torverhältnis ein mehr als souveräner Auftritt der Jungs. Timo Gebhart vom Offensiven den offensiveren Part im zentralen Mittelfeld zuzuweisen war ebenfalls ein vielversprechender Kniff die letzten Spiele. Blüht sehr auf der Junge.


New England Revolution - FC Cincinnati 3:1

Teal Bunbury (40.), Diego Fagundez (72.), Sam Nicholsen (88.) - Zlatan Ibrahimovic (78.)

Geht so in Ordnung. Ein Tor zu hoch, aber es liegt ja auch ein wenig an der Effektivität der jeweiligen Mannschaft. Zlatan macht in der 90. noch den erneuten Anschlusstreffer, wird aber Aufgrund des häuslich unbefriedigten Schiedsrichters nicht gewertet. Ich fange mir eine Verwarnung der Liga ein und wir gehen zum nächsten Spiel.


Los Angeles FC - FC Cincinnati 0:5
- Timo Gebhart (4.), Zlatan Ibrahimovic (8./86.), Justen Glad (65.), Fatai Alashe (79.)

Boom: Weitschuss in den Winkel. Boom: Freistoß in den Winkel. Boom: Kopfball, Kopfball und Kopfball. Einfach nur Boom dieses Spiel. Hier ging alles auf.
64% Ballbesitz, 16 Schüsse, 9 aufs Tor und noch weitere tolle Statistiken.



Der März ist vorbei. Und ich bin froh. 9 Spiele. Verdammte 9 Spiele. Der April und Mai sehen einen weitaus entspannteren Spielplan vor und bin froh drum. Anbei mal die aktuelle Tabelle der beiden Conferences, die natürlich sehr verzerrt ist durch diese "interessante" Spieplangestaltung.




Wer zwischendurch bestimmte Statistiken sehen möchte, der meldet sich. Zum Sommer hin richte ich sicher Mal einen Blick nach Europa.

8

Mittwoch, 28. November 2018, 23:26

Ich dachte zuerst: Zlatan *win* :love: *win*

Dann dachte ich: Is that for real Mr. Ibrahimovic? 8| :zz:

Und dann zum Ende deiner Episode: Zlatan *win* :love: *win*
Signatur von »Goldesel«


Mir scheint die Sonne aus dem Arsch! :thumbsup:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. November 2018, 23:31

Vielleicht mache ich mir Morgen mal die Mühe und schneide ein kurzes Highlight Reel seiner besten Fehlversuche zusammen. Da kam schon ein wenig was zusammen :ugly:
Aber dennoch die ganze Offensive angehoben. :love:

Mit Adi und Zalatan nun auch zwei 1,95+ Stürmer im Strafraum. Flanken ist das Mittel:D

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. November 2018, 00:51

- Update time -


FC Cincinnati - New York Red Bulls 2:1
Zlatan Ibrahimovic (5./18.) - Ji Dong-Won (30.)

Das Ergebnis passt zum Spiel. Die leicht bessere Mannschaft gewinnt am Ende. 30 Fouls zeugen von einer Partie in der Phasenweise kein Spielfluss aufkommen konnte. Ibra kann es per Fuß und Kopf, der Gegner hat keine Möglichkeit sich auf ihn einzustellen. Läuft nun als hängende Spitze auf, was seine Schwächen mit 37 Jahren besser kaschieren sollte.
Nguyen mit zwei Vorlagen, endlich auch vom ihm eine gute Leistung. Zeigt er doch immerhin das größte Potenzial auf Rechtsaußen.

Zitat

Nach wie vor bin ich überzeugt, dass ein "richtiger" Torhüter eine sichere Einladung in die Playoffs ist.

Bailly gehaltener Elfemter in der 8. Minute.


Montreal Impact - Zlatan Ibrahimovic 0:1
- 92.

VAR sei Dank. In der Nachspielzeit formt der Schiri ein Rechteck in die Luft und Gott persönlich haut den Ball links unten rein. Abgesehen davon, dass es ein völlig überfälliges Tor war, ist es gut die Jungs in der Form zu sehen. Eine Stammelf und die brauchbarsten Ersatzleute werden immer deutlicher.


Colombus Crew - FC Cincinnati 0:0

19:18 Fouls. Dem Spiel hätte ein Tor so gut getan. Erste Bewährungschance für Rookie Gabrielli in der Startelf auf der Ibra-Position der den Part von Adi übernimmt, der wiederum eine Pause erhält. Doch hat es nicht sollen sein, der Ball wollte nicht rein, dann kam Adi hinein, aber wir gehen letztlich mit einem Punkt heim.


FC Cincinnati - Atlanta United 0:4
Leandro Gonzales Pirez (42.), Juan Agudelo (66.), Ezequiel Barco (69.), Darlington Nagbe (80.)

Soll ich Mal was lustiges erzählen? Cinci ist derzeit das einzige Team mit negativer Tordifferenz auf einem Playoffplatz. Dank Spiele wie gegen Union oder eben diesem. Selbst den Gegner immer irgendwie im Spiel lassen und mit knappen Punkten heimkehren, aber wehe hinten läuft es Mal nicht so gut. Der bisher beste Mann in der Viererkette Duvall (RV) mit einer absoluten Horrorvorstellung.
Nach Betrachtung des Spieles wäre ein Remis, evntuell eine knappe Niederlage vollkommen ok, aber nein. Wenn der Gegner trifft, dann richtig. Schmerzhaft, aber es geht ja weiter.


New York City FC - FC Cincinnati 0:1

- Zlatan Ibrahimovic (43.)

Typisches Cinci-Ergebnis. Und natürlich sorgt der Messias für die Erlösung. Über Remis darf sich niemand beklagen, aber wir haben das Tor gemacht, die nicht. Fußball.
Ein weiterer Fun Fact. Der FC Cininnati ist das unfairste Team der Liga. 5 Gelbe Karten in diesem Spiel unterstreichen dies. Wobei ich mir manchmal wirklich nicht sicher war, ob das nun wirklich ein Schiedsrichter oder ein Toaster mit Pfeife ist. Egal, der wahre Wermutstropfen ist die Verletzung Nguyens, der so langsam in Form gekommen ist. 6 Wochen raus mit einer Knöchelverdrehung. Nun darf sich der ohnehin leicht unzufriedene McLaughlin beweisen.
Und bevor wir ihn alle vergessen: Adi mit der Vorlage.


Toronto FC - FC Cincinnati 3:1
Jozy Altidore (25./48./60.) - Emmanuel Ledesma (41.)

Der TFC schägt uns mit unseren eigenen Waffen. Sie jagten einen Ball nach dem anderen hinter die Abwehr und Jozy tankte sich viel zu häufig durch, als das dies gut gehen konnte. Kopfball kann der Kerl dann auch noch, unverschämt. Auch wenn mir das Papier eine ausgeglichene Statistik vorgaukelt, der Augentest bestätigt die Niederlage auch in dieser Höhe.
Dazu kamen noch 4 gelbe Karten (u.a. Jozy in der 8.) für die Gastgeber. Ich sage ja -> eigene Waffen.


New York Red Bull 2 - FC Cincinnati 1: 2 (2. Runde des Lamar Hunt US Open Cup)

Derrick Etienne (64.) - Michel Lahoud (4.), Danny Ochoa (12.)

Komplette Rotation. Pferd springt und so... Weiter gehts.


Minnesota United FC - FC Cincinnati 1:2

Bradley Wright-Phillips (64.) - Jimmy McLaughlin (31.), Kenney Walker (94.)

Ein Spiel das du niemals gewinnen darfst und dennoch haben wie uns diesem Verbot widersetzt. Die Führung war schon nicht ganz verdient, aber Minni pennte bei einem indirekten Freistoß ganz gewaltig. Nebenbei sind Standards auch eine große Stärke unseres Teams, aber hat sich bei MUFC niemand bemüht diesen Fakt zu checken.
Mit viel Wut in Bauch oder weil sie ihre nicht schlechte Leistung einfach noch verbesserten, gelang Minnesota dann der verdiente Ausgleich und ab da hätte ich jeden Punktgewinn Blanko unterschrieben. Gerade im Hinblick dieses Drucks. Es gab übrigens 7 Minuten Nachspielzeit, sicherlich dank der 7 gelben Karten, die der Schiri in der zweiten Halbzeit zücken musste.
Als Trainer braucht man sicherlich auch ein glückliches Händchen um ganz nach Oben zu kommen. Die Einwechslung von Walker war sicherlich eine solches. Das Spiel eigentlich schon vorbei, auch die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten kaum mehr vorhanden und Walker hält einfach drauf und der Ball ist da, wo er aus Sicht der Gastgeber nicht hingehört.
Wieso wir heute drei Punkte mehr haben, dass konnte ich auch auf der Pressekonferenz nicht erklären. Wenn uns Minni mit 3:1 nach Hause schickt, hätte ich auch wenig entgegnen können.



Und nun mal ein kleiner statistischer Überblick aus der MLS:
Tabelle:
Heimbilanz / Auswärtsbilanz / Kombiniert


Teamstatistiken


Spielerstatistiken




Sobald die letzten Entscheidungen in den europäischen Ligen gefallen sind, gibt es darüber einen kleinen Beitrag.

Beiträge: 2 864

Registrierungsdatum: 20. November 2007

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. November 2018, 10:26

Toronto gibt einfach mal 7 Millionen € mehr aus als der Rest :ugly:
Wobei wir gerade dabei sind, wieso spielst du mit € und nicht mit $? Wäre doch authentischer wenn du den USD nutzt?




Aber die Story gefällt mir bis hierhin :thumbup:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. November 2018, 18:35

Zeit für den interessanten Teil der Fußballwelt:
Bundesliga

Auszeichnungen (Spieler / Spieler d. J. d. Spieler/ Trainer):
Manuel Neuer / James Rodriguez / Niko Kovac

Pokalfinale: Mainz 05 - Bayer Leverkusen 2:2 (4-5 n.E)
Tore: Ruben Loftus-Cheek (1.), Jean-Philippe Mateta (2.) - Shinji Kagawa (25.), Lars Bender (32.)

Aufsteiger:
2. Liga: Hamburger SV, 1. FC Köln, Arminia Bielefeld (5:1 geg. Bremen)
3. Liga: KFC Uerdingen, Karlsruher SC
Absteiger:
2. Liga: SC Paderborn, Greuther Fürth
3.Liga: Preußen Münster, Fortuna Köln, SV Meppen, FC Hansa Rostock


Premier League


Auszeichnungen (Spieler / Keeper / Talent / Trainer):
Kevin De Bruyne / Ederson / Leroy Sane / Pep Guardiola

Pokalfinale: Tottenham Hotspur - Manchester City 3:1
Tore: Dele Alli (23.), Davinson Sanchez (30.), Harry Kane (58.) - Sergio Agüero (54.)

Aufsteiger: Sheffield United, Stoke City, Aston Villa

La Liga

Auszeichnungen (Spieler / Keeper / Trainer):
Marco Asensio / Jan Oblak / Massimiliano Allegri

Pokalfinale: Real Betis - FC Barcelona 1:2
Tore: Giovani Lo Celso (84.) - Ousmane Dembele (21.), Arthur (43.)

Aufsteiger: Malaga, Deportivo de La Coruna


Serie A

Auszeichnungen (Spieler / Keeper / Trainer / Trainer der Trainer):
Christiano Ronaldo / David Ospina / Stefan Pioli (Florenz) / Antonio Conte (Juve)

Direktes Duell: Juventus Turin - SC Neapel 2:1

Pokalfinale: Juventus Turin - SC Neapel 1:0
Tore: Cuadrado (24.)

Aufsteiger:U.S. Citta di Palermo, Pescara Calcio, Benevento Calcio

Ligue 1

Auszeichnungen (Spieler / Keeper / Afrikaner / Ausländer/ Trainer):
Neymar / Danijel Subasic / Edouard Mendy (Reims) / Edinson Cavani / Michel Der Zakarian (Montpellier)

Pokalfinale: Angers SCO - Montpellier HSC 2:0
Tore: Thomas Toure (16.), William Matheus (87.)

Aufsteiger: FC Metz, FC Sochaux-Montbeliard, Le Havre AC


Sonstige Meister und Pokalsieger:

Portugal: FC Porto, FC Porto
Niederlande: PSV Eindhoven, AZ Alkmaar
Russland: Spartak Moskau, Dynamo Moskau
Türkei: Istanbul Basaksehir, Galatasaray SK
Schweiz: Young Boys Bern, Grasshopper Zürich
Schottland: Celtic Glasgow, Celtic Glasgow
Österreich: Red Bull Salzburg, Red Bull Salzburg
Belgien: Club Brügge, Cercle Brügge



Toronto gibt einfach mal 7 Millionen € mehr aus als der Rest


Großverdiener bei denen:
1. Sebastian Giovinco 6,1 Mio
2. Michael Bradley 5,56 Mio
3. Jozy Altidore 4,28 Mio
Cap Hit zusammen: 1,35 Mio.

Mit den US Dollar mag stimmen, habe daran nicht wirklich gedacht. Werde das Mal ändern :thumbup:

Kitt

V.I.P.

Beiträge: 4 674

Registrierungsdatum: 16. August 2007

  • Nachricht senden

13

Freitag, 30. November 2018, 18:49

Dann bitte auch Fahrenheit und Miles nutzen :ugly:


Mit Zlatan hast du natürlich eine Granate ergaunert. Die Frage ist jedoch weshalb LA Zlatan ziehen ließ.

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

14

Freitag, 30. November 2018, 19:25

Champions League:

Tore: Sadio Mane (3.)

Europa League:

Tore: Willian (16. / 50.), Alvaro Morata (31.)


Europas Fußballer des Jahres:
Christiano Ronaldo
Europas Torjäger:
Timo Werner (27)




Dann bitte auch Fahrenheit und Miles nutzen
Mit Zlatan hast du natürlich eine Granate ergaunert. Die Frage ist jedoch weshalb LA Zlatan ziehen ließ.

Würde Cap-Gründe vermuten. Galaxy hat den bis zum Anschlag ausgereizt. Und so überragend wie in der Realität hat er für sie nicht gespielt.
FM: Saison 2018: 22 Spiele - 8 Tore - 2 Vorlagen - 7,04 Note
Echt: Saison 18: 27 Spiele - 22 Tore - 7 Vorlagen
Kleine Unterschiede:D
Und Ne, Fantasieeinheiten nutze ich nicht.

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:34

Oklahoma City Energy FC - FC Cincinnati 0:1 (Pokal Runde 3)
- Zlatan Ibrahimovic (80.)

Siehe zweite Runde. Ibra to the rescue in diesem Falle.

FC Cincinnati - San Jose Earthquakes 0:1
- Magnus Carlsen Eriksson (90.)

Ist im Grunde ok. Dem leicht besseren Team gelingt spät der lucky punch. Normal eine Stärke unseres FCC. Dafür gewinnt der Gastgeber das Kartenduell klar 6:0.


FC Cincinnati - Seattle Sounders 1:0
Timo Gebhart (37.)

Warum geht das nur 1:0 aus? Wenn hier eine Schwäche vorherrscht, dann ganz klar die Chancenverwertung bzw. Spiele auch einfach früh zu beenden. 26 Schüsse, zugegeben nur 9 davon aufs Tor, die aber hochkarätig. Der Gegner hat von unserem Strafraum höchstens Mal in den Ansprachen ihres Trainers gehört. Aber gut. Am Ende zählt der Sieg mehr als die Differenz wenn es Schlag auf Schlag kommt.


Louisville City FC - FC Cincinnati 4:6 n V. (Pokal Runde 4)
Cameron Lancaster (47.), George Davis (58.), Devon Williams (83./118.) - Tyler Gibson (6.), Emmanuel Ledesma (42.), Fanendo Adi (60./111.), Blake Smith /98.), Danny Ochoa (106.)

Adi trifft endlich wieder. Nach 12 Spielen. Geil, tut dem Typ sicher gut. Dazu noch eine Vorlage. Gegen unterklassige Vereine klappt es also. Ansonsten ist das eh schon knapp springende Pferd gestolpert und fast gestürzt. Aber eben nur fast. Wie bisher durften im Pokal alle ran, die sonst eher wenig spielen. Nicht das sich dabei jemand speziell aufdrängen würde, aber dennoch eine gute Möglichkeit, die Leute fit zu halten.

LA Galaxy - FC Cincinnati 1:2
Shaqueil Da Costa (65.) - Fandendo Adi (4.), Zlatan Ibrahimovic (51.)

Wie ich mir Zlatan vorstellen kann. Siegtreffer im Stadion des Teams, dass ich gewaived hat. Da sind sicherlich keine großen Sprüche zu erwarten. Ne, ne. Generell war es aber wieder eines der häufigen ausgeglichenen Spiele die wir aber zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Eigenschaft einer Spitzenmannschaft. Ausgehend davon, dass das Saisonziel ohnehin nur "um Himmels Willen nicht mit Abstand letzter werden" war, könnten wir wohl schon alle in den Urlaub fahren. Aber Playoffs sind möglich und wenn man da erstmal dabei ist, dann geht ja eh alles. Besonders dank dieser close-game Qualität.


FC Cincinnati - Sporting Kansas City 2:0
Zlatan Ibrahimovic (52.), Tyler Gibson (91.)

Ich sprach ja kürzlich von Spiele zu machen. Tja, aber früher wäre dann doch wünschenswert. Überlegen, selten gefährdet, eigentlich ganz entspannt. Würde man den Gegner nicht so lange im Spiel halten. Mal ein abgerutschter Schuss mit Unterstützung einer unglücklichen Windböe und - zack - haste keine drei Punkte.
Ob sich daran aber was ändern wird diese Saison? Zlatan trifft ja, dem Rest fehlt aber offenbar der Killerinstinkt. An der Taktik kann es nicht liegen. Niemals!

FC Cincinnati - Colorado Rapids 2:1 n. V. (Pokal Runde 5)
Zlatan Ibrahimovic (2.), Fanendo Adi (104.) - Yannick Boli (58.)

Spiele zumachen. Arg. In der Liga wäre dies ärgerlicher. Ein Heimspiel im Pokal ist immerhin eine Neuerung. Da nun auch die Runden qualitativer werden und die Ligaansetzungen breiter gefächert, wird im Pokal weniger rotiert. Diese Trophäe will geholt werden. In der Liga muss erstmal irgendjemand Red Bull ausschalten im späteren K.O.-Verlauf, aber in diesem Wettbewerb geht immer was. Zumal die Jungs nicht nur knappe Spiele können, sondern auch Verlängerung. Der nächste logische Schritt wäre Elfmeterschießen, aber ich verzichte auch gerne.

FC Cincinnati - FC Dallas 2:0
Kenney Walker (26.), Zlatan Ibrahimovic (51.)

Jup. Geht in Ordnung. Das Spiel sah auch genau nach diesem Ergebnis aus. Passt schon. Und Ibrakadabra trifft und trifft. Genau dafür war er gedacht, aber nicht vergessen, er ist 37 Jahre alt. Wenn ich irgendwann im Regal eines Supermarkts die Marke "Zlatan" sehe, ist mir sofort klar, dass es sich dabei nur um einen Lagerwein handeln kann.
Der vierte Sieg in Folge in der Liga. Nur nebenbei angemerkt. Für die persönlichen Ambitionen nicht schlecht.

Houston Dynamo - FC Cincinnati 1:1
Justen Glad (ET 49.) - Emmanuel Ledesma (57.)

Macht doch einfach die Chancen rein ihr Kackvögel. Ist das denn so schwer? Ibra mit sehr gutem Spiel. Diesmal als Kreativkopf aktiv und bringt seine Mitspieler mehrmals in gute Lagen. Aber nur Ledesma konnte daraus Einmal Kapital schlagen. Ärgerliche Sache. Sieg Nummer 5 war hier locker drin. Diesmal kann ich immerhin nicht über die Unfähigkeit Spiele zu beenden meckern. Positiv sogar: keine gelbe Karte. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang zum Ergebnis?

New York Red Bulls - FC Cincinnati 2:2
Alejandro Romero Gamarra (9. Elf), Ji Dong-Won (77.) - Emmanuel Ledesma (46.), Zlatan Ibrahimovic (55.)

Das große Red Bull. Die Favoriten auf alles und jeden. In der Liga unangefochten vorn, Home Field Advantage so gut wie sicher. Aber wir haben ihnen einen harten Kampf geboten. 20:16 Fouls, 17:20 Schüsse. Es war ein aufregendes Spiel. Kein Sieg, aber die Erkenntnis, in gewissen Momenten mithalten zu können. Eventuell wichtig für mögliche Playoffs.

Atlanta United - FC Cincinnati 1:4 (Pokal VF)
Miguel Almiron (70.) - Jimmy McLaughlin (3.), Zlatan Ibrahimovic (21./30.), Emmanuel Ledesma (65.)

Es. Geht. Doch. Endlich so ein Spiel locker heruntergespielt. Selten saß ich so entspannt an der Seitenlinie. Mittlerweile bin ich seit einigen Spielen weg von zwei ZM und hin zu ZM-DM asymmetrisch angeordnet. Dadurch soll der Gegner einfach weniger Möglichkeiten zentral vor dem Tor haben irgendwelche Aktionen auszuführen. Und unsere Angriffe laufen zumeist ohnehin über die Flügel mit Unterstützung in der Zentrale durch den aufrückenden ZM oder fallenden Ibra. Besonders Ibra schafft es mit seinem "Fallen" Platz für den Flügel zu schaffen. Im Halbfinale wartet nun Red Bull. Oha.

FC Cincinnati - New England Revolution 0:0

Wenn nicht Mal Ibrakadabra trifft, ist klar was los war. Ok, das Ergebnis sagt das eine, aber ein 2:2 wäre auch möglich und gerecht. Unentschieden, wie man hört, gerechtfertigt. Keine gelbe Karte für das Team ist immerhin etwas. Mehr noch, McLaughlin hat eine gelbe Karte aus seinem Record gestrichen bekommen, da er 5 Spieltage mit Gelbsperrengefahr keine Karte mehr erhalten hat und damit durch die "Good Behaviour Incentive Rule" und ist somit wieder zwei Karten von einer Sperre entfernt. Kann pro Spieler drei Mal in der Saison gewirkt werden. Die Amerikaner gestalten halt alles etwas anders.
Und nun ist die Frage, wie man eine Statistik auslegt:
4 Ligaspiele in Folge nicht gewonnen oder 7 nicht verloren? Gar 10 Pflichtspiele in Folge nicht verloren.


Zum Abschluss noch die aktuelle Tabelle:


P.s.: Der Westen ist echt kacke. :ugly:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DFB Fabio« (5. Dezember 2018, 11:34)


16

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:47

Haha toll ich beginne zu lesen und merke erst beim dritten oder vierten Spiel, dass ich das schon gelesen hatte. Frech sowas. :D :ugly:

Und so viel schlechter ist der Westen doch gar nicht... :D
Signatur von »Goldesel«


Mir scheint die Sonne aus dem Arsch! :thumbsup:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13:02

FC Cincinnati - Montreal Impact 0:4
- Saphir Taider (21./51.), Ignacio Piatti (63.), Louis Beland-Goyette (92.)

Komisches Spiel. Gegentor in Halbzeit 1 geht in die Kategorie: kann passieren. Der Genickbruch war das 0:2. Da gingen die Köpfe runter, die Beine wurden schwer, der Wille war weg. Dabei war dies nicht Mal verdient. Ein Heimsieg wäre ein ehrlicheres Ergebnis. Aber haste Scheis*e am Fuß, haste Schei*se am Fuß. Und wenn wir Tore kassieren, dann ja ohnehin ordentlich. Immerhin konnte man Spitzenkräfte schonen und denjenigen Praxis geben, die sonst seltener zum Zug kommen. Irgendwas positives sollte man immer finden.


FC Cincinnati - Orlando City 2:0
Will Johnson (ET, 87.), Fanendo Adi (94.)

Jeder kennt diese Spiele, in denen man sich ab einem gewissen Zeitpunkt sicher ist, dass man hier heute keinen über die Linie drückt. Selbst wenn der Ball auf der selbigen liegt und kein Gegner stören kann. Der würde noch irgendwie vorbei wuschen. Aber! Manchmal sind andere so nett und greifen bei eigener Unfähigkeit helfend unter die Arme bzw. Beine. Will Johnson bekommt zum Dank einen Kasten Bud Light.
Aid setzt den Schlusspunkt, als niemand mehr Bock hatte. Tut ihm sicher gut und sieht am Ende besser aus. Zumal es ohnehin in der Höhe passt.


New York Red Bulls - FC Cininnati (Halbfinle Lamar Hunt US Open Cup

Es war das Spiel, dem alle entgegen gefiebert haben. Seit der Auslosung war klar: Das wird was. Und es wurde was. Das Spiel erfüllte alle Erwartungen. Eine wahre Schlacht. Es ging hin und her, die Teams absolut auf Augenhöhe. Red Bull ohnehin eines der besten Teams im Jahr 2019 und Heimvorteil, Cinci ob der historischen Chance motiviert bis in die Haarspitzen. Und dann kurz vor Halbzeit noch ein massiver Rückschlag. Der zentrale Punkt im Spiel, Timo Gebhart muss verletzt heraus. Bone ersetzt ihn, spielt solide. Nach 90 Minuten ein klares und verdientes Ergebnis: 0:0.
Wer trotz der Spannung noch bei Bewusstsein war, erlebte eine genauso aufregende Verlängerung. Nerven starben Kräfte schwanden, Konzentration am Limit. Und nun zahlt sich ein guter Draft aus. Junge gute Spieler, die unbekümmert sind. Danny Ochoa, Pick 1, entwickelt sich mehr und mehr zum Starter im Mittelfeld als Absicherung für Timo. Ihm entgegen steht Gabrielli. Nicht sein Jahr. Hat natürlich einen schweren Stand hinter den beiden Stars Adi und Ibra. Er kommt dennoch in der 89. Minute für Fanendo, da weder Leistung noch Kraftreserve passen.
In der Verlängerung ragt ein Mann zusätzlich heraus: Torwart Logan Bailly. Fischt in der ersten Hälfte der Verlängerung zwei grandiose Bälle töfte aus der Gefahrenzone. Beide Teams schienen sich danach alsbald auf Elfmeterschießen eingestellt haben.
Ochoa schickt McLaughlin lang, Höhe rechter Straumraumrand, dieser spielt den Ball flach rein, Gabrielli löst sich am kurzen Pfosten von seinem Gegenspieler und schiebt aus fünft Metern ein. Gabrielli!!. 119. Minute!! Das kannst du nicht schreiben! Welch ein Script. Sein erstes Profitor! Geschichten die nur der Fußball (Manager) schreibt. Wisst ihr was? Solche Momente verleihen Flügel, nicht dieses Bullenurin!
Sicherlich habe ich nebnbei noch einige Streckenrekorde für Jubeln gebrochen. Egal. Nun gilt es die letzte Minute zu überstehen und genau dies passiert recht unspektakulär. Keine Ahnung was wir dem Gegner geraubt haben. Hoffnung, Wille, Lebensfreude. Egal, es hat geholfen. Finale!
Jetzt erstmal 10 Tage Pause. Als Trainer bin ich dankbar dafür.



FC Cincinnati - Chicago Fire 1:0
Fanendo Adi (40.)

Fußballgott Schweinsteiger muss als IV auflaufen, da es bei Chicago gewaltig brennt auf der Position. Macht dies ordentlich. Aber insgesamt spielt sein Team eher mäßig, dass reicht nicht gegen ein immer noch euphorisiertes Team wie Cincinnati es ist. Wir können Berge versetzen. Die Matadore von Ohio, wie wir seit neuesten genannt werden. Selbst die PETA frug kritisch nach, ob das nicht auch weniger grausam gegen Bullen gegangen wäre. Aber ich schweife ab. Adi mit dem Kopf, normal für einen fast zwei Meter großen Stürmer. Dienst nach Pflicht, dass ist der Titel dieses Sieges.


DC United - FC Cincinnati 2:0
Zoltan Stieber (23.), Reginaldo (64.)

Kackspiel. Alles positive der letzten Wochen weg. Völlig verdient eine Niederlage kassiert. Leblos, uninspiriert. Das war nichts. Immerhin das Comeback von Gehbart in der 64. Minute. Aber wie man sich da überrumpeln ließ in der Abwehr, eieiei. Und da spielte immerhin die Stammverteidigung. Allerdings sieht es ja noch halbwegs rosig aus in Sachen Playoffteilnahme. Jedoch ist auch schon lange klar: Wenn, wird es auf jeden Fall in die Wild Card Runde gehen.
Diese Niederlage ist umso ärgerlicher, war sie doch im Duell gegen einen direkten Konkurrenten um die begehrten Plätze. Statt sich Luft zu verschaffen, verschärft man die Situation. Das wird noch ein heißer Ritt auf dem Pferd.


FC Cincinnati - Toronto FC 1:2
Lee Nguyen (56.) - Jozy Altidore (35.), Sebastian Giovinco (85.)

Die kosten Geld. Und das völlig zurecht. Jozy und Cini-Abwehr, ein totales Missmatch diese Saison. Ich mag ich nicht mehr. Er wird die Eingliederung Cincinnatis in die MLS durchaus begrüßt haben - Stand jetzt. Soll er sich freuen, mal sehen wer am Ende lacht.
Davon ab, war dies ohnehin ein eher glücklicher Sieg der Kanadier. Aber gut, Erfahrung und Klasse haben den Unterschied gegeben. Leider wieder gegen einen dieser Playoff-Konkurrenten. 6-Punkte-Spiele würde man hierzulande sagen. Diese zu gewinnen wäre schon schön.
Wir sind ja aber noch "Spitzenteam in the making". Insofern alles im Rahmen. Diese Erfahrungen gehören dazu.

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 15:54

So, nun kommt eine schöne Begebenheit der Spielplanplanung (schönes Wort) der MLS. Das Spiel gegen Toronto war am 31.08. und das nächste Ligaspiel findet am 28.09. statt. Mal eben einen Monat Pause, weil wir ja im März uuuuuuuuuuuunbedingt hundert Spiele machen mussten:ugly:
Aber gut, eigentlich ist das nächste Spiel am 25.09. -> Pokalfinale. Darauf arbeiten wir nun hin.

Angesetzt sind drei Freundschaftsspiele, eine Pause von 11 Tagen gönne ich den Jungs aber dennoch aus regenerativen Gründen und zum Aufbau der Verletzten.

Freundschaftsspiele:
St. Louis FC . FC Cininnati 2:3 (Jimmy McLaughlin, Fanendo Adi 2x)
Bethlehem Steel FC - FC Cincinnati 1:1 (Fanendo Adi)
FC Cincinnati - New England Revolution 1:2 (Emmanuel Ledesma)

Ergebnisse sind natürlich zweitrangig. Alle konnten Spielpraxis halten oder sammeln. Das war als Fitnesserhalt für das Pokalfinale wichtig. Daher auch ein richtiger Test gegen Revolution, um nicht nur Lari Fari in der Pause zu haben. Dann wollen wir Mal.


Als kleiner Randnotiz: Pokalsieger nehmen an der Champions League Teil. Weil...Nordamerika :ugly:
Gegner ist LA Galaxy und der FC Cincinnati ist als Heimteam gelost worden. Daher spielen wir tatsächlich in unserem Stadion. Die Amis haben es da nicht so mit Neutralität.
Wohl deshalb sehen uns die Buchmacher wohl auch leicht favorisiert. Ich sehe das natürlich anders.


FC Cincinnati - LA Galaxy

Das erste Pokalfinale in der jungen Geschichte des FC Cincinnati. Entsprechend brennt die Stadt, denn was hat man hier sonst sportlich zu feiern in der Gegend?
Der Anstoß. Die Aufregung groß. Der Ball in der ersten Titelchance jemals rollt. Die Fans nervös, der Trainer angespannt TOR!!!! Fanendo Adi in der 5. Minute mit dem Paukenschlag. Traumbeginn. Alles jubelt. Der Anfang ist getan, der Grundstein gelegt. Jetzt heißt es natürlich weitermachen, denn sonst wird dieses Ergebnis schnell trügerisch und wir finden uns in falscher Sicherheit wieder, ein guter Angriff von Galaxy würde schon reichen um TOOOOOOR!!!!! Lee Nguyen mit em nächsten Treffer für Cinci. In der 7. Minute steht es Zwei zu Null für den favorisierten Außenseiter. Die Jubel auf den Rängen hatten noch gar nicht geendet da dürfen sie gleich weitermachen. Ach was Jubel, hier brennt die Hütte verdammt nochmal!
Alles klar, das ist ein netter Auftakt. Hier geht heute viel. Konzentriert weitermachen ist aber dennoch wichtig. Das Spiel ist noch lang. Ewig, möchte man meinen.
Der Gegner hat schließlich auch Qualität. Und diese Qualität heißt zunächst Jonathan dos Santos, der in der 16. Minute den Anschluss markiert. Nur noch ein Tor vorn. So schnell kann es gehen. Aber welch Auftakt in diesem Finale. Furios.
Mit diesem Ergebnis geht es auch in die Pause. Das Spiel beruhigte sich tatsächlich. Bisher läuft es. Galaxy ist aber nun gewarnt, hat Zeit zu justieren, muss aber noch mit der Bürde des Rückstands klar kommen.
Anpfiff Halbzeit Zwei. Kaum gespielt, liegt ein Spieler am Boden. Es ist Ola Kamara von LA. Kein Elfmeter, da weit weg vom Strafraum, aber es geht nicht weiter für ihn. Der beste Schütze des Gegners damit aus dem Spiel. Sicher kein Nachteil. Im folgendes wird Galaxy offensiver und schafft es tatsächlich Druck zu erzeugen. Druck der immer stärker wird. Druck der sich überträgt auf Spieler, Trainer und Fans. Hier kaut man Nägel. Hoffentlich kein TOOOOOOOOR!!!!! Da ist es passiert. Timo Gebahrt mit einem Schuss aus der zweiten Reihe zum Drei zu Eins. Zwanzig Minuten vor Ende, inmitten der Angriffswelle des Gegners. Demoralisierend neu definiert. Freude, auch neu zu beschreiben. Timo, der Mann aus Memmingen mutiert monströs zum Alptraum für die Galaktischen. Timo, ein Halbgott in Orange-Blau. Timo, krümmt sich vor Schmerz und liegt am Boden.
Er muss raus, es geht nicht weiter. Es ist allerdings schon 11 Minuten nach dem Tor. wir schreiben die 81. Spielminute. Wie so oft ersetzt ihn Bone. Wechsel erschöpft, aber wir spielen eh auf Zeit und sehr souverän. Das Tor war der Genickbrecher. Das Spiel tot, Galaxy ohne erneutes aufbäumen. Am Ende zählen wir 66% Ballbesitz. In einem Finale. Ein Finale das nun abgepfiffen wird.
Was dann passierte weiß ich nicht mehr. Das sollen bitte andere Chronisten wiedergeben. Wundervoll war es. Die Gedanken meißeln ein lächeln ins Gesicht. Jetzt noch für die Playoffs qualifizieren und den MLS Titel holen und mein Kopf wird im Mt. Rushmore verewigt. Dessen bin ich mir sicher.
Bastian Schweinsteiger gratuliert mir via Twitter. Zlatan klopft mir auf die Schulter. Ich kann nun zufrieden sterben.
Die Quoten vor Wettbewerbsbeginn standen übrigens bei 1 zu 45. Wer von euch hat abgesahnt?


Beiträge: 3 770

Registrierungsdatum: 10. August 2008

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 16:11

Zwei zu Null für den favorisierten Außenseiter.


Der Satz gefällt mir sehr gut. :thumbsup:
Signatur von »vanScoota«
Deine Mudda ist so fett, wenn man die überspielt, erhält man einen Packing-Wert von zwölf.
@TobiasEscher

20

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:51

Ist schon ab und an sehr zum Vorteil des Lächelns verfasst. :thumbsup:
Signatur von »Goldesel«


Mir scheint die Sonne aus dem Arsch! :thumbsup:

DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 21:29

So, Endspurt in der Liga. Kampf um die Playoffs. Sicher ist nichts, aber ein Titel, mehr als erwartet, ist schon eingesackt. Entspannt eigentlich.
Trauriger Weise ist zu verkünden, das der große Zlatan Ibrahimovic sein Karriereende verkündet hat und zu Saisonende die Schuhe an den Nagel hängt. Natürlich habe ich darauf total gelassen reagiert und diese Entscheidung in staatsmännischer Größe akzeptiert. Nicht. Ibra hat mir nun versprochen dies zu überdenken und in ein paar Wochen setzen wir uns erneut zusammen. Und dann müssen wir auch noch die Vertragsverlängerung diskutieren. So gehts ja nicht. Zlatan hört auf. Der macht bis ich sterbe, so viel steht fest!


Atlanta United - FC Cincinnati 2:2
Miguel Almiron (34.), Andrew Wheeler-Ominu (93.) - Zlatan Ibrahimovic (44.), Lee Nguyen (62.)

Völlig verkatert, der Trainer wohl noch am meisten, also drei Tage später ein Ligaspiel. Wir haben auf den Flug verzichtet und die 750 km zum feiern genutzt. Nach uns die Sintflut.
Die Ansprache von mir hätte man filmen sollen. Haha. Entsprechend war unser Spiel. Die Jungs torkelten eher orientierungslos und recht gemächlich über den Platz. Fußballzombies. Verdient hinten zur Pause, zumindest gefühlt. Zlatans Treffer völlig aus dem nichts. Als in der Halbzeit dann alle Mal kotzen waren, fühlten sie sich direkt fitter. Man sah es sofort.
Lee sehenswert den Ball über die Linie stochernd, jubelnd auf den Boden gelegen und fast eingeschlafen. Die große Stärke des FCC ist es bisher gewesen, Spiele bis zum Ende offen zu halten. Positiv wie negativ. Heute kassierten wir das ganz späte Tor. Schade, aber mehr als verdient. Eigentlich ist dieser Punkt zu viel, aber wir nehmen ja im ersten Jahr eh mehr als uns zusteht. Danke dafür Atlanta.


FC Cincinnati - New York City FC 3:1
Danny Ochoa (37.), Zlatan Ibrahimovic (47.), Fanendo Adi (68.) - David Villa (86. Elf)

Habt ihr eigentlich bemerkt, dass Zlatan zwischendurch ewig nicht getroffen hat? Er war tatsächlich 11 Stunden ohne Tor. Aber es ist Zlatan. Seine bloße Anwesenheit und Ausstrahlung genügt um Chancen zu generieren. Geiler Typ. Weiter steigt der Stern des Danny Ochoa. Eine gute Wahl, da mag ich mich selbst loben. Genommen, weil im zentralen Mittelfeld der Bedarf größer war und dann verdrängt er tatsächlich zwei gestandene Profis. Entsprechend verdient seine Nominierung zur Wahl des "Newcomer des Jahres". Ich gönne ihm den Sieg von ganzem Herzen, denn es wäre auch einer für mich. Ganz bescheiden.
Zum Spiel: Sieg ein Tor zu hoch, aber ist mir egal. Bemerkenswert: Von den 15 Schüssen gingen 11 aufs Tor. Sehr gute Quote. Natürlich sind nicht alle Schüsse aufs Tor per se auch gefährlicher als manche, die haarscharf vorbei gehen, aber trotzdem. Argumentation Ende.


FC Cincinnati - DC United 3:2
Tyler Gibson (20.), Zlatan Ibrahimovic (34.), Emmanuel Ledesma (87.) - Kevin Ellis (25.), Russel Canouse (45+1)

Ihr erinnert euch an DC? Die Typen, die uns den Platz um die Playoffs mit streitig machen? Nun, haha, geschieht ihnen recht. Führung, Ausgleich, Führung, Ausgleich. Erste Hälfte passt zum gesamten Spiel. Beide wollten es. Alle kämpften erbittert (aber nur wir bekamen gelbe Karten). Niemand starb (Schade). Das glückliche Ende, natürlich sehr spät. Ledesma, vom Können her ein Star, aber einer im Schatten der großgewachsenen Stürmer. Jedenfalls: Big Points. Dank denen uns jetzt schon 2 Punkte reichen für die sichere Teilnahme an den Playoffs. Bei zwei Spielen. Klingt machbar.


FC Cincinnati - Vancouver Whitecaps 1:2
Timo Gebhart (8.) - Dayron Benavides (76.), Nicolas Mezquida (82.)

Uhhh, Mezquida, keiner trifft so spät wie dieser (Exquisa Werbesong). Und. Wie. Unverdient! Wobei. 27 Schüsse, 7 auf den Kasten. Ausbaufähig. Aber dennoch ist das ein Ergebnis das völlig dem Spielverlauf widerspricht. Ätzend. Ein Sieg hätte ja genügt für die Playoffs. Ich hätte schonen können. Und genau das kann ich auch. Denn durch glückliche Fügungen und miese Mitbewerber in der Liga dürfen wir trotz Niederlage feiern.


Real Salt Lake City - FC Cininnati 1:3
Albert Rusnak (25.) - Jimmy McLaughlin (47./75.), Lee Nguyen (68.)

Einmal totale Rotation. Die Playoffs sind sicher und das Wild Card Game findet direkt in drei Tagen statt. Daher auch kein Rhythmus behalten oder sonstiges. Nein, nein. Verletzungsgefahr minimieren und schonen bzw. die Ersatzleute stärken. Und gut gemacht habe sie ihre Sache. Startschwierigkeiten waren zu erwarten. Die spielen so ja eher selten zusammen. Nachdem der Gegner in Führung ging, gab es zehn Minuten später eine rote Karte für ihn. Das war dann der Wendepunkt für einen guten Abschluss der Regular Season.



Glückwunsch an dieser Stelle an an Philadelphia Union, die als Gesamterster damit den "Supporters Shield Cup" gewinnen. Meister der Regular Season also. Der FC Cincinnati wird in der ersten Saison Vierter. Und wären wir nicht in der stärkeren Conference, könnten wie eine Pause und Heimvorteil haben, aber wie gesagt, der Westen ist kacke.

Als kommender Gegner steht uns der FC Toronto bevor. Ich habe als Vorbereitung schon eine Eliminierung von Jozy Altidore in Auftrag gegeben. Aber immerhin genießen wir Heimrecht als besser platziertes Team.

Zum Abschluss erhaltet ihr noch ein paar Statisitken zum Abschluss der Regular Season, dazu Trainerwechsel und bald beginnen damit die Playoffs. *win*



DFB Fabio

Lebende Legende, und das nicht nur hier...

  • »DFB Fabio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 352

Registrierungsdatum: 20. Februar 2007

Lieblings-FM: 05, 07, eigentlich der CM 00/01

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20:16

MLS WIld Card Games

Setzliste: 3. vs 6. und 4. vs. 5. (höher gesetztes Team mit Heimrecht)


FC Cincinnati - Toronto FC
Bisheriger Record: 0-2

Das möglicherweise letzte Heimspiel des großen Ibrakadarba. Das wohl letzte für den FCC und in der MLS. Das wohl letzte der Karriere!!
Doch heute soll kein Trauertag sein, sondern wir wollen feiern und Gedenken an die großartigen Momente die uns alle heute und hier zusammengeführt haben. Playoffs, Baby.
Gegen den aktuellen Meister, den Gehaltskrösus der Liga. Welche große Spiele lieferten wir uns mit den Kanadiern schon (Zwei). Altidore, Gio und US-Legende Michael Bradley als elementare Bausteine des Erfolgs seit Jahren bei dem Spitzenteam aus dem kalten Nachbarland, gegen den wir noch nie gewonnen haben.
Saisonziel haben wir ohnehin bei weitem übertroffen, sogar einen Titel geholt, Druck ist nicht mehr vorhanden. So habe ich den Jungs das gesagt. Sie sollen sich einfach 90 Minuten geil finden und feiern lassen vor eigenem Publikum. Und gewinnen, weil, ich mag gewinnen. Sonst wäre das ganze "pointless".
Was soll ich sagen? Es war Ibra, jetzt schon eine Legende des Franchise, der den Start in der 20. Minute perfekt machte. Mit Anpfiff brannte das kanadische Spieldrittel permanent. Man wusste nicht, sind das Spieler in Rot oder einfach sich verteilende Flammen? Stets eine Flanke, ständig ein Steilpass, viele Abschlüsse. Einen solchen Abschluss hat auch Publikumsliebling (true or not, sagt es mir jetzt in den Kommentare!) Fanendo Adi in der 27. Minute. Hervorragend vollendet. Quasi mit summa cum laude. Ehrendoktor in Torologie.
Und weiter ging es mit Vollgasfußball. Aber es sollte nichts weiter gelingen. Teufelskerl im Tor, Wilson der Name. Pariert 10 Schüsse direkt auf den Kasten in Halbzeit 1.
Pausenpfiff. Kabine. Klare Ansprache. Keine Sperren oder Verletzungen riskieren und das Ding sicher ins Ziel bringen. Jason Benet wird in der Gastumkleide andere Worte gewählt haben.
Hat er? Hat er. Toronto, vorher in Flammend stehend, nun in Feuerwehr-Rot. Ausrückend unter dem Gesichtspunkt, dass die Zeit gegen sie spielt. Nun hielten sie den Strahl krachend auf den Kasten von Logan Bailly. Mit weniger Risiko und Sicher in Ziel bringen meinte ich natürlich: Gebt ihnen Hoffnung um euch dann langsam an dem schwindenden Willen in ihren Gesichtern zu laben.
So oder so ungefähr müssen sie es verstanden haben. Jedenfalls wuchsen im Laufe der zweiten Halbzeit Bailly noch zwei Arme und hielt wie damals Manuel Neuer gegen den FC Porto im Trikot des ***. Am Ende hatte der TFC sogar mehr Schüsse abgegeben als unsereins, aber viele viel zu verteilt im Luftraum um das Rechteck herum. Aber alle Altidores und Gioioioioioiovincos dieser Welt halfen nicht. Niemanden gelang es "The Belgium Bull" zu überwinden. Damit steht fest: Wir sehen Zlatan weitere Spiele spielen. Ein schöner Tag.


Andere Ergebnisse:
East:
New England Revolution - DC United 1:2

West:
Houston Dynamo - FC Dallas 0:3
LA Galaxy - Vancouver Whitecaps 1:0