Sie sind nicht angemeldet.

buggy

Blue Is The Colour

  • »buggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 078

Registrierungsdatum: 18. Februar 2007

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Juli 2018, 01:54

Krasser text von mesut :thumbup: ...im dfb läuft nach wie vor vieles verkehrt :hmm:
Signatur von »buggy«

Kitt

V.I.P.

Beiträge: 4 674

Registrierungsdatum: 16. August 2007

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Juli 2018, 03:18

Was ist daran Krass? den selben Kram haben 1000 andere Leute auch geschrieben und wurden oh Wunder verurteilt. Der DFB ist seit Jahren ein Witz, ist halt auch nichts neues. Alles andere vom Özil lasse ich mal außen vor.

buggy

Blue Is The Colour

  • »buggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 078

Registrierungsdatum: 18. Februar 2007

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Juli 2018, 03:40

Aha...welche 1000 leute genau aus dem inneren kreis haben dem dfb präsi rassismus und Unfähigkeit vorgeworfen? :hmm:
Signatur von »buggy«

Lempio

Verbandsliga

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

Lieblings-FM: 12, 13

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Juli 2018, 07:32

Das hat doch der Özil nicht selbst verfasst. :P
Seine Berater kamen damit einem Rauswurf zuvor.
Gut für ihn, kann er sich auf Arsenal konzentrieren.
Signatur von »Lempio« Ein Comeback der FM Serie ist leider so wahrscheinlich wie die Eröffnung des BER :(

5

Montag, 23. Juli 2018, 08:29

Naja dass der DFB ein richtiger Sauhaufen ist und gerade Grindel die Unfähigkeit in Person darstellt, sollte ja schon länger bekannt sein... Finde es einfach mal gut, dass es so offen - kann mich da auch keine 1.000 Vorredner, erst recht nicht mit diesem Gewicht, erinnern - für alle Welt nach außen getragen wurde...

Der DFB und alle seine Funktionäre à la Grindel, Bierhoff und Löw sind doch selbst schuld, dass diese Affäre so ausgeufert ist. Spätestens nach dem Echo war doch klar, dass die beiden Jungs, die trotz Ihres Verhaltens ja auch Menschen mit Gefühlen sind, doch niemals annähernd die Leistung bringen können, die es für dieses Turnier brauchte und dass es da auch sicher arge Spannungen innerhalb des Teams geben würde, weshalb man auf Sie verzichten hätte müssen, schon aus reinem Selbstschutz, indem man Sie aus der Schusslinie nimmt... Dann wären sicher auch gleich wieder welche mit der Rassismus-Keule gekommen, aber am Ende doch ein viel sauberer Schritt, als dass Mercedes oder sonst wer bestimmt, hier den Mesut lasst ihr beim Sponsorentermin mal lieber weg und dann hätte man auch im Team mehr Ruhe für die eigentliche Sache gehabt...
Signatur von »Goldesel«


Mir scheint die Sonne aus dem Arsch! :thumbsup:

Beiträge: 15 814

Registrierungsdatum: 23. Februar 2008

Lieblings-FM: FM10

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Juli 2018, 19:39

Was für eine Aufregung um einen Fußballer. Ich komme da nicht mit. Als wenn ein Özil oder Gündogan im Vorfeld darüber nachdenken würde, welche Konsequenzen ein Treffen mit Person X haben könnte. Weder vorher noch im nachhinein habe ich von beiden jemals ein politisches Statement vernommen. Ich unterstelle den beiden einfach mal politische Naivität. Für die war es eher eine Ehre Erdogan zu treffen als ein Statement. Wie zuvor die Treffen mit Merkel auch.

Meine Meinung ist, dass das die Privatsache von Özil und Gündogan ist. Sollen sie sich treffen mit wem auch immer. Erdogan ist ein demokratisch gewählter Präsident. Mag man nicht nachvollziehen wollen oder können, aber die Türken wollen ihn mehrheitlich. Also sehe ich seitens Löw keinen Grund, das zu kommentieren oder gar sanktionieren zu müssen.

Özil tritt aus der Ntionalelf aus. Ok, das ist eine Aussage gegen den DFB, aber angesichts seiner Leistung in der Natelf und seines Alters ist das der Fußballnation Deutschland relativ wumpe. Die DFB-Oberen wird es aber dennoch schwer treffen, denn da hauen noch mehr auf Grindel und Co. ein, wie zB Rummenigge gestern und andere Schlaumeier auch. Klar kann sich Grindel oder Bierhoff vor der WM hinstellen und die Angelegenheit kommentieren. Aber wem hätte das geholfen? Ich denke der DFB war da machtlos. Haut man mit dem Hammer drauf, hätten beide zu hause bleiben müssen. Erdogan verteufeln und Russlands Putin ignorieren passt da nicht zusammen. Hätte man den Jungs den Rücken gestärkt, wäre das öffentliche Erscheinungsbild heute auch nicht anders. Trotzdem hätte es geheissen, die sind mit dem Kopf ganz wonaders und für Deutschland ohnehin nur mit halbem Herzen dabei.

Und soll man daraus nun die Erkenntnis ziehen, allen Nationalspielern einen Verhaltenskodex an die Hand zu geben? Oder gar auszuschließen, wenn sie dagegen verstoßen? Sind sie nicht mündige Bürgen und können tun, was sie für richtig halten?

Ich glaube, wir nehmen das alles viel zu wichtig.
Signatur von »Bolzplatz«

meteora_

Landesliga

Beiträge: 640

Registrierungsdatum: 19. September 2008

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. Juli 2018, 20:01

Was für eine Aufregung um einen Fußballer. Ich komme da nicht mit. Als wenn ein Özil oder Gündogan im Vorfeld darüber nachdenken würde, welche Konsequenzen ein Treffen mit Person X haben könnte. Weder vorher noch im nachhinein habe ich von beiden jemals ein politisches Statement vernommen. Ich unterstelle den beiden einfach mal politische Naivität. Für die war es eher eine Ehre Erdogan zu treffen als ein Statement. Wie zuvor die Treffen mit Merkel auch.

Meine Meinung ist, dass das die Privatsache von Özil und Gündogan ist. Sollen sie sich treffen mit wem auch immer. Erdogan ist ein demokratisch gewählter Präsident. Mag man nicht nachvollziehen wollen oder können, aber die Türken wollen ihn mehrheitlich. Also sehe ich seitens Löw keinen Grund, das zu kommentieren oder gar sanktionieren zu müssen.

Özil tritt aus der Ntionalelf aus. Ok, das ist eine Aussage gegen den DFB, aber angesichts seiner Leistung in der Natelf und seines Alters ist das der Fußballnation Deutschland relativ wumpe. Die DFB-Oberen wird es aber dennoch schwer treffen, denn da hauen noch mehr auf Grindel und Co. ein, wie zB Rummenigge gestern und andere Schlaumeier auch. Klar kann sich Grindel oder Bierhoff vor der WM hinstellen und die Angelegenheit kommentieren. Aber wem hätte das geholfen? Ich denke der DFB war da machtlos. Haut man mit dem Hammer drauf, hätten beide zu hause bleiben müssen. Erdogan verteufeln und Russlands Putin ignorieren passt da nicht zusammen. Hätte man den Jungs den Rücken gestärkt, wäre das öffentliche Erscheinungsbild heute auch nicht anders. Trotzdem hätte es geheissen, die sind mit dem Kopf ganz wonaders und für Deutschland ohnehin nur mit halbem Herzen dabei.

Und soll man daraus nun die Erkenntnis ziehen, allen Nationalspielern einen Verhaltenskodex an die Hand zu geben? Oder gar auszuschließen, wenn sie dagegen verstoßen? Sind sie nicht mündige Bürgen und können tun, was sie für richtig halten?

Ich glaube, wir nehmen das alles viel zu wichtig.
Stimme ich zu 100% zu :thumbup:

Hamburgler

Champions League

Beiträge: 8 015

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Juli 2018, 10:12

Naja, die Debatte im Vorhinein ist eine Sache... Aber mir erscheint schon immer eine Abneigung gegen Özil und nach der WM wurde er so als Hauptschuldiger dargestellt, was einfach lächerlich ist. Das kann mMn nur der Trainer sein. Gehe mit Özil durchaus mit - Er wird immer fertig gemacht. Wenn ein Goretzka halbwegs Özils Leistung bringt wird er abgefeiert...

Beiträge: 15 814

Registrierungsdatum: 23. Februar 2008

Lieblings-FM: FM10

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Juli 2018, 14:27

Sportlich gesehen ist Özil an garnichts schuld. Özil war so schwach wie alle anderen im Team auch. Wenn das jemand als Grund (auch nur im Ansatz) für das Scheitern bei der WM anführt, ist das billig und unfair.

Das Özil überbewertet wird (selbst in Top-Form) ist aber auch klar. Und ja, auch ich mag seinen Spielstil überhaupt nicht. Viel zu viele Schaffenspausen. Genialität ist bei ihm eher die Ausnahme denn die Regel. Das Goretzka kein besserer Fußballer ist stimmt natürlich, nur wirkt sein Spiel nach außen anders. Energischer, kämpferischer. Bei Özil denke ich manchmal, dass er gelangweilt ist - und so spielt er dann auch.
Signatur von »Bolzplatz«

buggy

Blue Is The Colour

  • »buggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 078

Registrierungsdatum: 18. Februar 2007

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Juli 2018, 15:33

Özil gehörte für mich sogar noch fast zu den besseren bei der wm...da gibts wesentlich lustlosere undoder schlechtere auftritte in der deutschen Mannschaft :pardon:

Und wo er überbewertet ist, wüsste ich auch gerne...nich umsonst hat er in den letzten jahren in drei verschiedenen ligen, bei wm und em mit die meisten assists und torchancen kreiert... :pardon:
Signatur von »buggy«